Verfasst von: Schnuppschnuess | 2010-02-01

Heiss auf Hamburg – Wintertraum im Norden Deutschlands

Das Wochenende von Freitagabend bis Sonntagmorgen haben wir im Norden Deutschlands verbracht – in Hamburg, ganz genau. In den Medien wurde berichtet, dass die Alster zugefroren sei und das wollte ich zu gerne einmal sehen. Also wurde geschaut, wie das Wetter so wird – nicht schlecht hieß es, es wurde gepackt und ab ging die Post.

Öhm, also… ja… die Hamburger werden mein Zögern verstehen. Sagen wir mal so, in der Innenstadt Hamburgs sah man recht wenige Autos, dafür aber öfter diese Vehikel:

Und ein paar Kilometerchen weiter sah es so aus:

Wir konnten es nicht glauben, als wir aus dem Zug stiegen, haben zuerst geflucht und dann war es einfach nur toll, toll, toll. Dieser Schnee, dieses Flair, diese Stadt  – es war wirklich ein Traum.  Und die Krönung war das, was Udo Lindenberg gestern sah, als er aus dem Fenster seiner bescheidenen Herberge

blickte

Die Alster, zugefroren und obwohl nicht freigegeben, voller Menschen. Und wir waren dabei. Als wir in der Nähe des  Rathauses standen und in Richtung Außenalster schauten, konnten wir schon sehen, dass sich nicht weit entfernt Spannendes tat.

Ein Lindwurm wand sich Richtung Eis,

es kam teilweise zu Staus, bevor man die Fläche über eine kleine Böschung betreten konnte.

Aber wenn man es dann geschafft hatte, war es einfach einzigartig schön. Ich kann nicht sagen, was mich an diesem Schauspiel so faszinierte und aufwühlte. Aber es war einfach unglaublich, über die mit Schnee bedeckte Eisfläche zu wandern,

quasi als bootlose Gunst zu Fuß zum Anleger des Atlantic und Meridien zu gehen

und zuzuschauen, wie Kinder vergessene Freuden wiederaufleben lassen. Kleine hatten ihren Spaß

und Große ebenfalls, auch wenn’s manchmal weh tat. Wieso muss ich hier wieder an Lindenberg denken? „Wenn man, so wie ich, schon mal richtig auf die Fresse gefallen ist….“ (Bitte keine Lovestory – Udo Lindenberg)

Advertisements

Responses

  1. Bis auf die Zugfahrt hätte ich alles gerne mitgemacht 🙂

  2. Tolle Bilderstrecke, danke für’s Mitnehmen! (Und kein Cache, nicht ein winziger? ;-))

  3. Gerade gesehen, sogar zwei! Prima! Den einen haben sie allerdings gleich nach euch archiviert.

  4. @Christel: och, ich fahre ja gerne Zug, auch wenn es 40 Minuten Verspätung gab auf der Hinfahrt. Ich weiß schon… aber es war trotzdem herrlich 🙂 Übrigens: plus 500 Gramm – ich war neugierig.

    @Petra: ja, ich wollte die schönen Erlebnisse auf der Alster zügig einstellen. Deshalb habe ich die Caches nicht gebloggt. Ich schiebe sie nach.

    Super-lustig war „Dauerbrenner“. Da trafen wir auf vier weitere Cacher und haben aufgrund von Hilfsmuggels einen riesigen Spaß gehabt. Darüber muss ich unbedingt schreiben. „Der gute Hirte“ war bei der Wetterlage ziemlich muggelfrei – schade, dass er archiviert wurde. Dabei habe ich so einen wilden Schneetanz aufgeführt, damit man die Spuren nicht zurückverfolgen kann. Norbert war peinlich berührt, als ich, wie von der Tarantel gestochen, über die Schneefläche tobte. Der Ärmste 🙂

  5. Lustig, am Dauerbrenner haben wir ne Woche zuvor auch Cacher getroffen – wir hatten den ‚türlich schon… scheint der geheime Treffpunkt zu sein 😉 – aber sach ma Du fährst nach Hamburg und sachst nix? Da hätten wir ja mal n Käffchen irgendwo… *schnüfz* 😉

  6. @Petra F. :
    Ich habe schon daran gedacht, Bescheid zu geben. In HH ist ja eine große Bloggergemeinde, die ich gerne einmal (wieder)gesehen hätte. Aber die Zeit war einfach zu kurz. Wir hatten eine Liste zum „Abarbeiten“ und eigentlich nur den Samstag zur Verfügung.
    Zudem hatte ich nicht damit gerechnet, dass man auf der Alster herumlaufen kann. Zunächst sind wir nur hin, weil ich gucken wollte, wie es dort aussieht. Dass wir auch noch auf dem Eis spazieren konnten, war der Planung nicht zuträglich, aber trotzdem wunderschön.
    Ich habe zum Beispiel KEIN Kochbuch gekauft. Das sagt wohl alles zum Thema „Zeitmanagement“. 😉

    Wir kommen wieder und nehmen uns dann mehr Zeit – auch für ein Käffchen 🙂

  7. Auf der Alster bin ich auch schon mal spazierengeganngen. Da war es aber dunkel und ich fast die Einzige.

    Hamburg ist wirklich eine tolle Stadt, leider etwas zu weit weg.

    Liebe Grüße, Sus

    P.S.: Wie auf dem zweiten Bild sieht’s heute morgen in Darmstadt auch aus: Einmal zugeschneit und nichts bewegt sich.

  8. Sieht teils aus wie bei Breughel, Leute auf dem Eis und so. Schöne Stimmungsfotos.

  9. Du hättest dich nicht nur mit Fremden unterhalten müssen…

  10. Wunderschön! Wirklich wie aus einem Breughel entsprungen. Tolle Bilder! Irgendwann muss ich nach Hamburg, muss aber trotzdem nicht im Winter sein!

  11. @Sus: die Alster war vor 12 Jahren das letztemal vereist.

    @Erich: oh ja, das stimmt. Fehlen nur noch die Eisbeine zum Schlittschuhlaufen.

    @Sivie: nix darf man… ihr habt ja Recht 🙂

    @Heidi: Schnee hast du wahrscheinlich selbst genug, gell? Hamburg lohnt sich immer!

  12. Boh, toll-toll. Wenn es nicht regnet, ist Hamburg eine supertolle Stadt.

  13. Es müßte ’96 gewesen sein. Da war ich geschäftlich in Hamburg.

  14. wow, tolle Fotos – vielen Dank für’s Einstellen!
    Gruß aus Hamburg
    Michaela

    (p.s.: die Alster war 1997 das letzte Mal zugefroren)


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: