Verfasst von: Schnuppschnuess | 2009-01-25

First Kiss – First Cache / Görbelheim

Das hat dann ja doch noch geklappt mit dem Finden. Und so romantisch.

gc0001-first-kiss-first-cache

In der Nähe eines Pendler-Parkplatzes in Bruchenbrücken, auf dem die Cache-Legerin den ersten Kuss von ihrem Liebsten bekam, war die Schatzkiste versteckt.  Hach, ist es nicht schön? Und welcher Ort wäre besser geeignet, um den ersten Cache zu heben?

Es ist also gelungen und ich habe mich riesig gefreut, dass es endlich geklappt hat. Das Wetter war mal wieder ganz toll. Als wir losliefen, hatten wir die schlimmsten Befürchtungen, es sah fies nach Regen aus. Es stellte sich aber heraus, dass es sich um Hochnebel handelte, der sich im Laufe der Wanderung verzog.

Nach dem Erfolgserlebnis in Bruchenbrücken ging es weiter nach Görbelheim.

gc-gorbelheimer-grund-naturdenkmal-linde1

Dass hier eine mächtig alte Linde steht, das wußte ich. Aber wie das halt so ist, es wird darüber gesprochen, es wird gesagt: „Da müsste man eigentlich auch mal hingehen“ und das war es dann auch. Nun hat uns das Cachen zu diesem interessanten Naturdenkmal geführt.

gc0002-tafel-gorbelheimer-linde

Und Schatz Nummer Zwo wurde auch noch gehoben. Zuerst habe ich ein wenig falsch gesucht und der herumfliegende Unrat machte die Suche auch nicht leichter. Aber dann war er mein. Nettes Versteck.

Als wir nach Hause kamen, waren wir um einige Zentimeter gewachsen. Unter unseren Schuhen klebte soviel Erde, dass das Putzen einige Mühe machte. Nach dem Schnee der vorangegangenen Tage waren die Feldwege doch recht aufgeweicht. Hat aber trotzdem – oder gerade deshalb – viel Spaß gemacht.

Schatzkarte vom 25.01.2009:

0001 – GC19ZM5 *First Kiss* / Laus86

0002 – GC197HH Görbelheim / Baerenschweizer

12 km gelaufen, keine Anfahrt.

Advertisements

Responses

  1. Gratuliere! Die Linde ist ja wirklich beeindruckend. Wir haben ja beim Hausbau auch eine im Garten gepflanzt, aber ich fürchte, dieses Alter wird sie nicht erreichen….

  2. Danke! Tja, zumindest werden wir nie erfahren, wie alt sie wird. Ist schon erstaunlich, oder? Was manche Bäume erzählen könnten…

    Übrigens, hier scheint gerade die SONNE und wir haben + 4 ° . Der Frühling kommt.

  3. Bäh, watt kannst du fies sein 😉 Ich werf dich gleich mit einem (nassen) Schneeball ab, hier schneit’s immer noch – kein Cachewetter 😦

  4. Der Wetterbericht für die nächsten Tage verheisst auch hier nichts Gutes – Regen, Regen, Regen. Muss ich halt wieder virtuelle Caches lösen. Bei einem beisse ich mir zur Zeit die Zähne aus. Ein böses, böses Eichhörnchen macht mich wahnsinnig.

  5. Du wirst doch so ein kleines armseliges Tierchen knacken 😉 (war da nicht ein Mathematiker an deiner Seite?)

    Übrigens waren wir gestern endlich wieder cachen. Allerdings wurden unser Elan teilweise doch von äußeren Widrigkeiten gestoppt, siehe diesen Logeintrag mit Foto: http://www.geocaching.com/seek/cache_details.aspx?guid=f869af52-a1ac-41e0-af25-faec6f07eecb

  6. Oh whow, das sieht ja sooo toll aus!! Cachen im Schnee ist aber grenzwertig, oder? Die Muggles werden vielleicht neugierig, wenn sie eine seltsame Spur sehen und schauen nach? Jedenfalls bewundere ich euren Elan! Ihr seid ja so oft unterwegs. Ich hoffe, dass sich das hier mit Beginn des besseren Wetters auch einpendelt. Lust dazu hab ich jedenfalls.

    Was das fiese Tierchen angeht, hat mir der Mathematiker schon geholfen. Die Zahlen, die „wir“ herausgefunden haben, sind allem Anschein nach richtig, aber bei der Errechung der Koordinaten muss etwas schief laufen. Ich lande jedenfalls irgendwo in Deutschland, aber an so einem bescheuerten Ort – ich habe keine Ahnung, was ich da soll und was für ein „Gebäude“ gemeint sein könnte. Da gibt es nur stinknormale Kirchen – glaube ich jedenfalls. Das macht mich jeck! Ich werde aber alles nochmal durchrechnen und eventuell schaut Norbert sich das Ganze nochmal an.

    Wenn ich es herausgefunden habe, dann halte ich mich beim Loggen an Hoecker: „Nach den ersten beiden etwas schwierigeren Eichhörnchen-Rätseln diesmal ein kleines Special für zwischendurch. Schnell gelöst, Koordinaten ohne Probleme ermittelt und direkt den richtigen Riecher gehabt….“ Hihihi, wenn ich manche Beschreibungen lese, dann sehe ich sie seit Hoeckers Ausführungen in einem ganz anderen Licht 😉


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: